The Art of Hosting

Schon länger hege ich den Wunsch, in Deutschland ein AoH-Training in deutscher Sprache zu rufen. Nun ist es soweit, ich fühle einen starken Ruf mit folgenden Fragen:


- wie können wir lokal in unseren Kommunen zu Lerngemeinschaften finden und unsere bürgerliche Verantwortung wahrnehmen?
- wie können wir den Wandel gemeinsam gestalten indem wir Lernräume schaffen auf kommunaler Ebene (wir haben hier lokal auch schon eine Transition-Towns-Initiative gestartet)?
- Wie können wir Lernräume in Unternehmen kreieren, die Selbstorganisation und Selbstverantwortung fördern? Uns von co-creating zu colearning bewegen und dabei die kollektive Intelligenz fördern?

Wir möchten uns darüber gerne in deutscher Sprache austauschen und von einander lernen und auch lokal dazu einladen. Viele unserer Freunde in der Transition-Gruppe und auch unsere Gesprächspartner in den Verwaltungen der beiden Städte Sonthofen und Immenstadt, wo sich unsere Aktivitäten momentan konzentrieren, erreichen wir mit einem Training in deutscher Sprache, ein englisches Training stellt nach unserem Gefühl eine unnötige Barriere für manch Interessierte dar.

Die Fragen, die Frauke aus dem Berliner Raum rufen, sind recht ähnlich den unseren. Vielleicht macht es ja Sinn, die Aktivitäten zu bündeln und ein gemeinsames Training in Deutschland zu veranstalten.

Gabriele

Views: 277

Replies to This Conversation

Irmgard: "Man könnte z.B. die darin aufgetauchten Fragen (was kann ich jetzt konkret tun, wie kann ich sicherstellen, daß die Energie des Wandels erhalten bleibt usw., eine powerful question als Call wäre dann noch herauszuarbeiten) in den darauf folgenden Tagen in einem AOH Training verarbeiten.
Ein AOH Training mit entsprechender Fragestellung wäre darüberhinaus vielleicht als Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes (Datum kenne ich noch nicht)  nicht schlecht plaziert.

Für die Zielgruppe derjenigen, die sich mit wirtschaftlichem Wandel beschäftigen: AOH Training  mit entsprechendem Call und evtl. Schwerpunkt Theory U. Ich kenne jetzt keine konkrete Gruppe, die man ansprechen kann, aber die Thematik steht gefühlsmäßig im Raum."

 

Anne: "Ich könnte mir auch vorstellen, das AoH als Seminar über die SE Akademie München anzubieten. Dann hätte man noch mehr Reichweite."

Ein grosses Thema in München und in Deutschland sind neue Studiengänge zum Thema "Social Entreprneurship + Leadership": http://heldenrat.wordpress.com/2011/03/04/ausbildung-fur-social-ent...

Ernte eines Dialog-Telefonates mit Frauke am 2. März 2011 zu diesem Thema:

  • Gibt es Raum für 2 deutsche AoH-Training in Deutschland? Wir könnten die beiden Trainings in Berlin (Mai/Juni) und im Allgäu (September) miteinander im "Paket" verbinden, sowohl Thematisch als auch im Preisangebot. Die Erkenntnisse aus Berlin im Allgäu nutzen und weiterentwickeln.
  • AoH-Training in Süddeutschland in deutscher Sprache. Gibt es genug deutssprachige AoH-Stewards?
  • In Berlin spüren wir andere Bedürfnis-Themen als im Süden: hier geht es darum, Vertrauen zu bilden um die alten Strukturen von Hierarchie und Kontrolle zu verlassen und Bürgerbeteiligung zu fördern. Der gesellschaftliche Struktur-Wandel ist hier in den ländlichen Regionen im Allgäu sehr spürbar: die Jungen ziehen weg in die größeren Städte und kehren im Alter zurück in ihre Heimat. Die Lage am Rande der Berge abseits der großen Verkehrswege ist wesentlich für den Tourismus attraktiv.
    Dagegen ist Berlin eine junge und cosmopolitische Stadt.
  • Nächste Schritte:
    - tiefer in die Erfordernisse und Fragen im Süden hineinspüren: Gabriele nimmt Kontakt mit Ursula vom Bregenzer Salon auf und auch zu den lokalen Netzwerken (zB Transition-Town), Frauke zu Personen aus München (Anne, Irmgard und anderen).
    -Eine Verbindung zum Archiv der Zukunft Kongress in Bregenz im Oktober herstellen (Frauke) http://www.archiv-der-zukunft.de/
Einige Ergebnisse dazu bereits in oben stehenden Beiträgen.

 

- combination with Archiv der Zukunft Congress in Bregenz in October?

Hallo alle zusammen,

danke Gabriele, dass du mich auf diese Diskussion hingewiesen hast, irgendwie ist das bei mir im Speicher für AoH Berlin untergegangen.

Ein Art of Hosting Training in Süddeutschland würde mich sehr interessieren! Ich komme aus Wangen im Allgäu und werde im Herbst wahrscheinlich in München beginnen zu studieren.

Ich habe an zwei AoH Trainings in Schweden im Zusammenhang mit dem Youth Initiative Program und seit dem immer wieder sehr viel Freude am "hosten" von Gesprächen gehabt. Ich habe noch keine Erfahrungen als Steward eines AoH Trainings, aber ich würde sehr gerne welche sammeln und mithelfen!

Ich habe Ursula letzten Sommer kennengelernt, und je nach dem wie viel Platz wir brauchen - sie würde uns den Bregenzer Salon sicher zur Verfügung stellen.

Wow das freut mich so :-)!

Herzliche Grüße Silvia

 

Hallo Silvia, schön von Dir zu hören, und dass Du ab Herbst wieder mehr "in der Nähe" sein wirst, vielleicht mal für ein Hosten eines Pro-Action Cafes im Bregenzer Salon?

Ursula

Silvia Arwen Angel said:

Hallo alle zusammen,

danke Gabriele, dass du mich auf diese Diskussion hingewiesen hast, irgendwie ist das bei mir im Speicher für AoH Berlin untergegangen.

Ein Art of Hosting Training in Süddeutschland würde mich sehr interessieren! Ich komme aus Wangen im Allgäu und werde im Herbst wahrscheinlich in München beginnen zu studieren.

Ich habe an zwei AoH Trainings in Schweden im Zusammenhang mit dem Youth Initiative Program und seit dem immer wieder sehr viel Freude am "hosten" von Gesprächen gehabt. Ich habe noch keine Erfahrungen als Steward eines AoH Trainings, aber ich würde sehr gerne welche sammeln und mithelfen!

Ich habe Ursula letzten Sommer kennengelernt, und je nach dem wie viel Platz wir brauchen - sie würde uns den Bregenzer Salon sicher zur Verfügung stellen.

Wow das freut mich so :-)!

Herzliche Grüße Silvia

 

Gabriele, Frauke, Silvia, und alle Interessierte,

schön, das hier zu verfolgen. Die Verbindung zu "lokalen" communities, wie auch von Ria vorgeschlagen, ist sicherlich sehr wichtig, dass AoH nicht nur eine Methode bleibt, sondern gleich lebendig in bestehende Prozesse eingebracht werden kann.

Meine Erfahrung ist, dass engagierte Menschen die Methoden gleich aufgreifen, ja eigentlich nur darauf gewartet haben...

Der Einzugsbereich des Bregenzer Salon mit seinen Pro Action Cafés ging schon bis eine Autostunde im Radius, in Richtung Schweiz, ins Vorarlberger Oberland und nach Deutschland ins Allgäu und Bodenseeufer. Es gibt also sicherlich eine Befruchtung hier, und die Region als eine um den Bodensee zu sehen, beispielsweise, macht Sinn. Die Bürger sehen die Landesgrenezen weniger, eher noch die Politker. 

 

Ich könnte euch einen Slot anbieten für eine halbtägige Schnuppersession in AoH in der sich formierenden Bregenzer Salon Summer School, die in den ersten beiden Augustwochen während der Festspielzeit stattfinden wird. Da könnte dann euer Training "beworben" werden, sowohl unter lokalen aber auch Urlaubsgästen?

Habt ihr schon eine Timing Vorstellung für das Training?

Liebe Grüsse,

Ursula

 



Hallo Ursula,

wir dachten an September. Die Idee mit dem Bodensee-Raum ist gut, lass uns darüber reden. Momentan sind wir noch dabei, in die Needs hinein zu spüren und zu sehen, welche Hosts und v.a. deutsch sprachige Stewards uns zur Verfügung stehen.

Welche Themen im Rahmen der im ersten Beitrag stehenden Fragen kannst du in deiner Region sehen/hören/fühlen?

Lieben Gruß

Gabriele

Hier der Harvest vom heutigen Telefonat mit Gabriele, Frauke, Eva, Jörg, Anne und Irmgard: http://www.flickr.com/photos/7143008@N07/sets/72157626161399621/

Danke euch! Wow ich freu mich sehr!

Ich wär gern beim nächsten Gespräch dabei und würde schon mal helfen, wo ich kann, von im Moment noch Australien aus.

Ich hab auch was von übersetzen gelesen, sowas mach ich gerne, also wenn ihr da Hilfe benötigt ;-). Gibt es überhaupt schon irgendwelche deutschen Unterlangen? Ich könnte mir auch vorstellen ein Handbuch zu designen, wenn das gewünscht wird.

Ach das wird super!

Liebe Grüße Silvi

 

Frauke Godat said:

Hier der Harvest vom heutigen Telefonat mit Gabriele, Frauke, Eva, Jörg, Anne und Irmgard: http://www.flickr.com/photos/7143008@N07/sets/72157626161399621/

Hallo Silvia,

hier der Doodle zum Ausfüllen bis Sonntag für das nächste Telefonat: http://www.doodle.com/6tfax3c72icyfdpa

Nächste Termine für Telefon-Konferenzen: 29. März von 13-15 Uhr und 28. April von 9-11 Uhr, die sich aus dem Doodle ergeben haben. Danke Eva für die Organisation. Wer von uns hosted das Gespräch? Was haltet ihr davon, wenn wir Hosting und Harvesting trennen - d.h. eine(r) hosted der/die andere macht das Harvesting?

Hallo ihr Lieben,

tut mir leid, dass ich mich nicht rechtzeitig eingetragen habe. Der 29. März klappt bei mir wegen der Zeitverschiebung nicht. Aber vielleicht ist das auch besser so, wenn ich erst einsteige, wenn ich wieder in Europa bin. Den 28. April werd ich mir auf jeden Fall frei halten!

 

Gabriele Dohndorf-Metsch said:

Nächste Termine für Telefon-Konferenzen: 29. März von 13-15 Uhr und 28. April von 9-11 Uhr, die sich aus dem Doodle ergeben haben. Danke Eva für die Organisation. Wer von uns hosted das Gespräch? Was haltet ihr davon, wenn wir Hosting und Harvesting trennen - d.h. eine(r) hosted der/die andere macht das Harvesting?

RSS

© 2022   Created by Rowan.   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service