The Art of Hosting

Für AoH-relevante und verwandte Trainings, Seminare, Treffen...

Views: 139

Replies to This Conversation

Dragon Dreaming Einführung mit John Croft vom 03. - 05. 07. 2011 am Ammersee

 

Liebe Dragon Dreamer,
bitte leitet auch diese Infos an alle potentiell Interessierten weiter.

Infos bei Iljana Dorn & Tobias Hauser und unter
www.goodmoves.de/kurse

 

Ich habe den Kurs vor 2 Jahren in Berlin gemacht und war sehr erfreut, Dee Hock mit Chaordic Age bei ihm wieder zu finden!

Empowered Fundraising mit John Croft vom 01. - 03.07.2011 am Ammersee.

Liebe Dragon Dreamer,
bitte diese Infos an alle potetiell Interessierten weiterleiten.

Infos bei Iljana Dorn & Tobias Hauser und unter www.goodmoves.de/kurse

"Creating Workplaces where people thrive" 6-Tage "GFK & Soziokratie" für Organisationen - 13.-20. Nov. in Seeg/Allgäu

Jürgen Engel schreibt auf XING:

 

"Dieses 6-Tägige Intensivseminar mit Gregg Kendrick ist mit Abstand
das Stärkste, Nachhaltigste und Intensivste was ich mir vorstellen kann,
wenn es darum geht die Haltung und Idee von Gewaltfreier Kommunikation,
sowie die Soziokratie als bedürfnisorientierte Organisations- und Entscheidungsform
in Unternehmen zu bringen.

Gregg arbeitet extrem praxisorientiert und mit der Konsequenz, Klarheit und Begeisterung die nötig ist, um ein Unternehmen zu führen und zu inspirieren.
Seine Erfahrungen stammen massgeblich aus der Umsetzung der Prinzipien
in seinen eigenen Unternehmen und der Begleitung von Organisationen und Personen
die in die selbe Richtung gehen wollen.

Die ausführliche Workshopbeschreibung ist hier zu finden,
mit allen Details zu Inhalten, Anmeldung, Preisen etc: http://www.nvcti.com/2011germanycwwpt

Hier ist zudem ein 90-minütiger Vortrag von Gregg verfügbar,
der sich genau um das Thema “Creating Workplaces where people thrive” dreht,
und einen wunderbaren Einblick in seine Denk- und Arbeitsweise gibt:
http://bit.ly/emjI6o

Dieser Vortrag stammt übrigens von der "Making Collaboration Real"
Conference in San Francisco im März diesen Jahres.
Zwei weitere hochinteressante Vorträge von Miki Kashtan und
Martha Lasley sind auch auf Youtube Verfügbar:
http://youtu.be/6rFMoUY6KpM
http://youtu.be/U-NZxn3MsZk

Ich werde dieses Training als Assistent unterstützen und freue mich,
einige bekannte Gesichter dort wieder zu treffen.
Wer Fragen hat, kann sich jederzeit gerne an mich wenden: https://www.xing.com/profile/Juergen_Engel

Eine Bekannte aus frühen Hub Berlin Zeiten organisiert folgendes Treffen:

 

Stille-Retreat – gemeinsame Tage des Rückzugs nach Innen
Es ist eine Zeit der Stille, des Schweigens, des Nicht-Tuns, des In-sich-Gehens, der
Kontemplation und Meditation. Über weite Felder schauen, in Stille die Umgebung
erkunden, Blüten betrachten, sich Spüren und Eins-Sein mit allem, was ist.


Einfach Sein, bewusst Sein, ohne jemand sein zu müssen. Es wird nichts von dir erwartet,
es gibt nichts zu erreichen. Einfach wahrnehmen und nach Innen lauschen. Vielleicht wird
der Verstand sehr laut, sodass viele Gedanken und Fragen auftauchen. All dem mit
Akzeptanz begegnen – nichts abwehren, nichts festhalten.


Zentrierung kann stattfinden, Stress und Anspannung dürfen sich lösen. Neue
Perspektiven und Visionen bekommen Raum, sich zu zeigen.


Zum festen Ablauf des Retreats gehört das gemeinsame Essen in Schweigen und täglich
zwei gemeinsame Meditationen. Obligatorisch werden am Morgen leichte Körperübungen
angeboten. Außerdem stille Wanderungen zu besonderen Orten in der Umgebung.
Die Teilnahme an den Angeboten ist dir freigestellt. Wenn du lieber in Stille nur mit dir sein
möchtest: gerne.

 

Organisation
Beginn Fr 15. Juli 2011
Anreise bis 18 Uhr
Ende So 17. Juli 2011 – 15 Uhr
Ort St. Johann, Schwäbische Alb
Kosten Bio-Verpflegung 25€/Tag
Unterkunft/Nacht:
15€ (MBZ in Wanderhütte)
ab 38€ (DZ im Hotel)
Für die Bereitstellung des Raumes und die
Organisation bitten wir um eine Spende
von ca. 50-70€ (nach Selbsteinschätzung).


Weitere Informationen und Anmeldung
Mona_Z@t-online.de, 07071-9150726

8.-9.9.11 Community Development Seminar

 

Es handelt sich um einen u.E. interessanten methodischen Ansatz, Stadtteile zu entwickeln: ein neunstufiger Prozess unterstützt den Aufbau von Beziehungen zwischen Schlüsselpersonen und entwickelt Umsetzungsstrategien aus einem gemeinsam erarbeiteten Lebensqualitätsplan. Methodisch ist es eine Weiterentwicklung von Techniken des Community Organizing und sehr viel kooperativer angelegt.
Aufruhr in der StadtWie Community Development unsere Ballungsräume vor dem sozialen Niedergang bewahrt.
Trainer James Capraro aus Chicago zeigt, wie sich mit innovativen Methoden Eigeninitative und Selbsthilfe der Zivilgesellschaft mobilisieren lassen -- Wider den Burnout von Fachkräften und engagierten Bürgern* Auslösen von Schneeballeffekten bei der Vernetzung* Erstellen von Lebens-Qualitäts-Plänen* effektive Umsetzung mit den Planungsbehörden* Entstehung von resilienten, robusten und sich selber heilenden Kommunen
Beitrag des Netzwerks Gemeinsinn zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit

 

Seminar am 8. - 9. September mit öffentlichem Info-Abend "Frische Impulse und Visionen für die Stadtteilarbeit" am 7. September, 18-21 Uhr, in MünchenNähere Infos und Anmeldung:www.netzwerk-gemeinsinn.net/s/commdev2011

 

Grüße
Maren Schüpphaus
-- dialog:impulse

Maren Schüpphaus

Menterstr. 123

81247 München

www.dialogimpulse.de

www.sciencedialogue.de

Worldcafé - Was unterstützt Dich in Deinem Leben?

Erfahre die Lernräume von GALA - Gaia Action Learning Akademie und schaue mit uns darauf, was Dich in Deinem Leben unterstützt. 

Teilnahme kostenlos 

http://www.gaia-actionlearning.de

 

Do, 08.09.2011, 18:00-21:00

sector5
Siebenbrunnengasse 44
1050 Wien
Österreich

Einladung zum Appreciative Inquiry Foundation Course vom 22. - 27.1.2012 in der Nähe von München

 

Am 22. Januar 2012 ist es endlich so weit. Erstmalig findet der vom NTL- und TAOS-Institut entwickelte Appreciative Inquiry Grundlagenkurs "Transformationsprozesse in Organisationen und Kommunen gestalten" in Deutschland statt.


Dieser  Grundlagenkurs, beginnt Sonntag Abend und dauert bis Freitag 13 h und bietet außer einer vertiefenden Theorie, Praxis, Reflexion und Anwendungsbeispiele auch die Möglichkeit, eigene Anliegen einzubringen und dafür ein Design zu entwickeln. Durchgeführt wird dieser Kurs, der als Lernwerkstatt konzipiert ist,  von meiner Kollegin Mette Jacobsgaard und mir (Mitglieder bei www.aiconsulting) im ZIST, Zist 1 bei Penzberg/München. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und der Kurs erfahrungsgemäß schnell ausgebucht ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.


Eine ausführliche Kursbeschreibung, u.a. mit Lernzielen, Schwerpunktthemen, Investition, Hinweise zur Anmeldung, finden Sie unter www.fritzwalter.com/fritzwalter_veranstaltungen.html.
Ich wünsche einen schönen Einstieg in die Woche.
Herzlichst,Fritz Walter
-- 
*FRITZ WALTER Organisationsberatung*"Mehr von dem was funktioniert!"Winterfeldtstraße 44, 10781 Berlin

Fon +49-30-217.52.590Mobile +49-171.857.38.75
www.fritzwalter.com a href="http://www.fritzwalter.com>" target="_blank">http://www.fritzwalter.com>;;
www.aiconsulting.org a href="http://www.aiconsulting.org>" target="_blank">http://www.aiconsulting.org>;;
www.aha-berlin.com a href="http://www.aha-berlin.com>" target="_blank">http://www.aha-berlin.com>;;
*APPRECIATIVE INQUIRY Grundlagenkurs vom22. bis 27. Januar 2012 in ZIST in 82377 Penzberg*
Kursbeschreibung unter
http://www.fritzwalter.com/fritzwalter_veranstaltungen.html

Am 3. Januarwochenende 2012

Eine Nachricht von Ilona Christl aus der World Café Community: Liebe Mitbewegte, vielleicht habt Ihr noch Lust und Zeit Euch kurzfristig nach Egensbach, (bei Nürnberg) zum 3. Europäischen Salon zu bewegen, denn dieser wird zum ersten mal in deutscher Sprache stattfinden und uns bestimmt wieder so bewegen wie letztes mal. www.dialogueandleadership.eu Ein guter Start ins neue Jahr! Wir freuen uns auf bewegende Gespräche

Einladung zur 6. Loccum-Tagung am 27.-29. Januar 2012 in der Evangelischen Akademie Loccum zu:
"Vertrauen durch Verfahren - Wie können vertrauensbildende Prozesse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gestaltet werde?"
Programm und Anmeldung unter: http://www.loccum.de/programm/p1203.html 


Ankündigung zur Verfahrenswerkstatt am 23.-24. März 2012 in Erlangen zum Konzept der "Emergente Organisation: Ein Leib - viele Glieder - Wie ist das Ganze mehr als die Summe der Teile?" 
Mehr unter http://procedere.org/?page_id=302 

Einladung zur Dialogwerkstatt

In unserem Alltag tun wir vieles, ohne uns darüber Gedanken zu machen, warum wir es genau so tun. Wir denken häufig, ohne uns zu fragen, weshalb wir genau dies oder jenes denken. Wir stützen uns dabei auf Annahmen und Haltungen, die wir nicht weiter hinterfragen - wir denken, handeln, sprechen schnell und reflexartig. Dabei halten wir an spezifischen Denkstrategien fest. In den meisten Fällen funktionieren wir auf diese Weise recht gut und effizient. Die entsprechende - ebenso beliebte wie geläufige - Gesprächsform ist die Diskussion. Hier versuchen wir, unseren Standpunkt zu vertreten, zu verteidigen und andere davon zu überzeugen. Wir bewerten die Standpunkte anderer im Kontext unserer eigenen Argumente und Denkmuster. Wir treten als Wissende auf und allzu oft möchten wir auch einfach Recht haben. 

Im Gegensatz dazu geht es im Dialog darum, eingefahrene Denkmuster zu verändern. Wir fragen, wie andere Menschen zu ihren und wir selber zu unseren Gedanken kommen. Statt Wissende sind wir Lernende: Wir wollen etwas über uns und andere lernen. Zu diesem Zweck üben wir uns darin, wirklich zuzuhören. So ergibt sich ein neuer Raum, in dem neue Gedanken Platz haben, in dem wir gemeinsam denken, in dem für komplexe Probleme überraschende Lösungen gefunden werden können. Der Dialog ist eine Gesprächsform, die wir in allen Lebensbereichen nutzen können, um ein besseres gegenseitiges Verständnis zu unterstützen. Der Dialog kann unsere Sicht auf die Welt, andere Menschen und auf uns selber verändern. 

Am 4./5. Februar wird in Bern eine Dialogwerkstatt unter der Leitung von Nina Nisar (Art of Hosting Frankfurt) durchgeführt. In diesem Seminar hinterfragen wir eingefahrene Denkstrategien, erforschen neue Denkwege und unterstützen damit ein produktiveres Handeln im beruflichen wie auch im privaten Alltag. Das Seminar richtet sich an alle, die diese Gesprächsform kennenlernen und/oder Dialogprozesse im eigenen oder beruflichen Umfeld initiieren und begleiten möchten.

http://www.dialogpunkt.ch/dialogwerkstatt

AI Basis- und Aufbautraining März + September 2012

Appreciative Inquiry (AI) ist ein wunderbares Instrument die Wirklichkeit hinter all den Alltagsproblemen in einem Unternehmen zu erfassen. Dadurch wird der Blick wieder frei für das Wesentliche. Die Verbindung mit dem Wesentlichen bringt Klarheit, schafft Energie und unterstützt die notwendigen Handlungen, damit wir wieder mehr von dem Wesentlichen in unserem Berufsalltag erleben.
Auf diese Weise schafft AI das Kunststück die unternehmerisch wichtigen Veränderungen und Handlungen herbeizuführen und gleichzeitig auf der menschlichen Ebene eine solide Basis von Verständnis, Vertrauen und persönlicher Erfüllung zu legen.
 
Die neugierigen Fragen um diese Wirklichkeit, die dem Unternehmen und den Menschen gut tun, sind der zentrale Bestandteil von Appreciative Inquiry.  Wie verbindet sich gutes Miteinander mit Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern ideal mit erfolgreichem unternehmerischem Handeln? 
 
Die Grundprinzipien von AI sind schnell verstanden, doch wie können wir das konkret im Alltag der Organisationsentwicklung einsetzen und sinnvoll nutzen?
Wie bei einer guten Praline kommt es auf die feinen Zutaten und die gute Abstimmung aller Einzelkomponenten an.
Für das AI bedeutet das:
- Wo liegt ein geeigneter Fokus des Themas, das echte Kraft und Energie hat?
- Welche Fragen bringen die gewünschte Wirklichkeit in die Realität des Alltags?
- Wie sind die entscheidenden Übergänge zu gestalten?
- Wie gelingt AI in schwierigen Situationen und untypischen Anwendungsfällen?
- ...
 
Das ist nichts, was aus einem Buch zu erlernen ist, da braucht es erleben und das erste handwerkliche ausprobieren unter einer erfahrenen Leitung. Seit 15 Jahren bin ich mit dem AI engstens verbunden. All diese Erfahrung und vieles mehr bringe ich in die AI-Trainings ein. 
 
Das Appreciative Inquiry Basistraining ist für Einsteiger und für AI-Anwender mit guten AI-Erfahrungen sehr zu empfehlen. Alle Teilnehmer sind mit dem Training für ihren Einsatz bestens ausgestattet, um AI in Ihrem Umfeld einzusetzen:
 

Für diejenigen, welche bereits sehr weitreichende Erfahrungen im Einsatz mit Appreciative Inquiry besitzen und sich mit den Feinheiten des Wertschätzenden Interviews beschäftigen wollen gibt es am 15. und 16. März 2012 vertiefend das Training „Wertschätzende Interviews mit Kraft und Inspiration“
http://www.walterbruck.de/seminar-appreciative-inquiry-interviews.html

In allen Trainings wird an den praktischen Einsatzfällen der Teilnehmer gearbeitet.

Freue mich auf ein Treffen vielleicht in diesem Jahr?

Mit winterlichen Grüßen vom Ammersee
 
Walter Bruck
--
Walter Bruck
100 Prozent Leistung.Freude.Erfolg
Unternehmensberatung & Coaching
 
Seeblickstr. 8a
82211 Herrsching am Ammersee
Tel. +49 170 38 338 91

Einladung zum Art of Hosting-Training Österreich - Yspertal, NÖ - 4.-7.April 2018

Ist es jetzt grade der richtige Moment ein deutschsprachiges Art of Hosting-Training zu besuchen? Wir freuen uns auf unsere Kollegen aus Deutschland!

Wer sind wir? Mischa Altmann, Ria Baeck, Holger Heller, Sylvia Petrovic-Majer und Ilse Pogatschnigg

Wie können wir in Zeiten von Umbrüchen gemeinsam Zukunft gestalten?

Wie gute Gespräche die Kultur in Unternehmen, Gesellschaft und Wirtschaft ändern

mehr Infos & Anmeldung

Umbrüche in der Politik, Polarisierung in der Gesellschaft, Unzufriedenheit in Unternehmen, die Frage, wohin Demokratie und Gesellschaft  sich entwickeln: Es kracht und knirscht in den Systemen.

Gleichzeitig erleben wir die digitale Revolution in all ihren Facetten, sehen demokratische Mitwirkung jenseits von Wahlen Fuß fassen, erfahren neue Formen der Zusammenarbeit, lebendiges Engagement und kraftvolle Erneuerung abseits traditioneller Strukturen.

All das zeigt uns: Alte Handlungsmuster funktionieren nicht mehr, ihr Fortschreiben wird den großen Fragen nicht gerecht.

Um Neues nachhaltig zu erarbeiten und zu etablieren, setzen wir Art of Hosting (AoH) ein: Die Kunst, Gastgeberin und Gastgeber für gute Gespräche zu sein, die Wirkung zeigen. AoH bündelt Wissen, Intelligenz, Weisheit und Erfahrung im Dienste des Menschen und eines größeren Ganzen. Es lebt davon, dass sich alle einbringen und ermöglicht dies auf eine natürliche Weise.

Das Training

Während der drei Tage tauchen Sie mit learning by doing tief in die Haltung, Zugänge, Prozesse und Methoden des AoH ein. Diese Erfahrung unterstützt Sie in Zukunft dabei, eine Kultur der Zusammenarbeit, des Dialogs und der Selbstorganisation dort zu schaffen, wo sie arbeiten und wirken.

mehr Infos & Anmeldung

RSS

Support the Aoh online community

Contribute to the Art of Hosting online presence by donating here in Euros.

Here you can do a bank transfer, donate in USD and pay with credit card.

Groups

© 2018   Created by Rowan.   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service